Business, Job, Berufung

Mussten frühere Generationen teils noch lange und hart arbeiten, so trifft unsere Generation vor allem der Effizienz- und Leistungsdruck. Um dem steigenden Wettbewerbsdruck standzuhalten, fordern Firmen eine höhere Leistungsdichte innerhalb der Arbeitszeit oder wo Mitarbeiter leicht austauschbar sind, sogar viel Leistung für wenig Lohn - womöglich sogar noch in Leiharbeit ohne Stabilität für Zukunftspläne. Parallel läuft eine Tendenz zu übertriebenem Sicherheitsdenken, Detailversessenheit und Sinn-entkoppelten Vorgaben, die einem das Leben zusätzlich erschweren. 

 

Führungskräfte finden sich in einer Sandwichposition zwischen fordernden Unternehmensleitungen und am Limit arbeitenden Mitarbeitern. Eine Karriere zu den vorderen Reihen im Hamsterrad wird mangels Work-Life-Balance immer weniger erstrebenswert. Pikanterweise geht es auch vielen Selbstständigen und Unternehmern nicht besser, da auch sie der Wettbewerbsdruck von Tag zu Tag mehr in die Knie zwingt. Es gibt jedoch deutliche Lichtblicke und Möglichkeiten, seine eigene Lage und die Lage als Ganzes zu verbessern.

Gesundes Verhalten unter ungesunden Bedingungen

Egal wo und was Sie arbeiten: Achten Sie in erster Linie auf Ihre Gesundheit! Wenn es Ihnen nicht gut geht und wenn Sie mit vollen Segeln in einen Burn-out rennen, dann ist auch Ihrem Arbeitgeber nicht geholfen. Zudem erfährt man in der Regel wenig Dank für derlei Sich-selbst-Opfergaben.

 

Sofern Ihre Firma/Abteilung nur unter Einsatz Ihrer Gesundheit zu retten ist, dann suchen Sie sich eine andere. In diesem Fall ist es nur eine Frage der Zeit, bis nichts mehr zu retten ist. Es ist weder rühmlich noch besonders angenehm mit einer Firma bis in den Ruin zu rennen. Andersherum unterstützen Sie durch Ihre Beweglichkeit zu positiven Firmen/Konzepten ... tja, was soll ich sagen, Sie unterstützen dadurch positive Firmen und Konzepte! o:)

 

Geburtenschwache Jahrgänge

Dank geburtenschwacher Jahrgänge haben Unternehmer immer mehr Schwierigkeiten geeignete Mitarbeiter zu finden. Das gibt Arbeitnehmern immer mehr Wahlmöglichkeiten als auch die Position Bedingungen zu stellen. Lassen Sie sich also nicht nur durch den Verdienst blenden, sondern suchen Sie sich gesunde, wertschätzende Arbeitsbedingungen: Arbeitszeit mit Raum für Freizeit, vernünftige Leistungsanforderungen, gutes Betriebsklima, angenehme Arbeitsbedingungen. Geben Sie sich nicht aus Bequemlichkeit mit einem lauen Arbeitgeber zufrieden. Gehen Sie auf die Suche und stellen Sie gesunde Anforderungen. Arbeitgeber, die gute Mitarbeiter haben möchten, werden sich über kurz oder lang darauf einstellen müssen.

 

Gesuchte Berufe

Sie sind in einem Beruf mit schlechten Arbeitszeiten, niedrigem Lohn, Leiharbeit? Warum suchen Sie sich dann keinen anderen?

 

Es gibt heutzutage viele Berufe, in denen händeringend nach Mitarbeitern gesucht wird und in denen dementsprechend auch gute Verdienstmöglichkeiten bestehen. Gesucht werden beispielsweise Konstrukteure, Vertriebler, Ärzte, Monteure (v.a. für Einsätze im Ausland) und viele qualifizierte Handwerker. 

 

Ihnen fehlt die nötige Ausbildung? Das können Sie jederzeit nachholen. Satteln Sie die Hühner und schulen Sie sich um. Dank unseres sozialen Staates ist dies oft sogar mit staatlicher Unterstützung möglich.

 

 

 

 

Wenn es Ihnen an Klarheit für Ihre Situation fehlt oder an Mut, Orientierung, Kraft für Veränderungen, dann sind Sie damit nicht der Einzige. In solchen Situationen wackeln bei vielen die Beinchen. Meine Devise war hier immer: "Man kann auch mit vollen Hosen vorwärts gehen."

 

 

 

 

Für Mut, Kraft, Klarheit und Orientierung können Sie sich Rat und naturheilkundliche Unterstützung holen. 

 

 

 

 

Aus meiner Erfahrung heraus, wird es leicht(er) und die Umstände kommen einem entgegen, wenn man auf dem für sich richtigen Weg ist.