Was ist der Plan, damit es besser wird?

Viele Wege führen nach Rom, auch in Sachen Heilung! Die einzigen Wege, die nicht nach Rom führen, sind rückwärts laufen, sich im Kreis drehen, stehen bleiben oder den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Wenn sich Ihr Gesundungsprozess derart verhält, dann ist es ein guter Zeitpunkt, einen therapieübergreifend denkenden Heilkundeberater einzuschalten.

Der nächste Schritt

Hier ein paar Beispiele dafür, was in der Therapiereihenfolge zu beachten ist:

  • Wenn Sie Schmerzen haben und stark leiden, dann müssen erst mal Ihre Symptome gelindert werden. Vorher haben Sie wohl kaum Lust über Ursachen zu sprechen und auch Ihr Körper hat in diesem Fall keine Lust auf ursächliche Heilungsprozesse.
  • Wenn Sie sehr erschöpft oder down sind, dann gilt es, Sie mit einer Aufbautherapie erst mal fit zu machen. Heilung ist wie "Haus aufräumen". Es braucht Kraft und Energie und man muss es wollen.
  • Erholung und Regeneration findet hauptsächlich in Pausen und im Schlaf statt. Wenn Sie schlecht schlafen und sich keine Ruhe gönnen, ist Heilung schwierig. Es gilt dann erst mal für einen guten Schlaf und Erholung zu sorgen. 
  • Wenn Sie durch Fehlernährung und Stress energetisch und körperlich zugemüllt sind, dann sind körperliche Reparaturprozesse nur schwer möglich (vgl. wenn in Ihrem Haus die Gänge und Zimmer zugestellt sind, dann ist es schwierig, die Wände zu streichen oder den Fußboden zu reparieren). Es steht somit erst mal eine Körperreinigung/Ausleitung an.
  • Der gleiche Mensch, in der gleichen Situation, mit der gleichen Verhaltensweise wird logischerweise über kurz oder lang auch wieder die gleichen Krankheiten ausbilden. Wenn Sie dauerhaft gesund bleiben wollen, dann gilt es, Ihren "Lebensplan" und Ihr Verhalten zu reflektieren.

Was entspricht Ihnen?

Was kommt für Sie überhaupt in Frage. Mag ja sein, dass z.B. eine Blutegel-Therapie hilfreich wäre, aber Anna Sensibel wird sich wohl dennoch nicht darauf einlassen und stattdessen lieber ihre Krankheit behalten. Auf der anderen Seite würde energetisches Handauflegen vielleicht ja bei Franz Grob zum Ziel führen. Aber auch er würde vermutlich lieber den Sargdeckel über sich zuklappen als die Türschwelle des spirituellen Heilers Fridolin Vertrau-mir zu übertreten!

 

Bekanntlich führen verschiedene Wege nach Rom - manche schnell, direkt und leicht, andere sind länger, weiter und anstrengender. Bei mehr als 150 verschiedenen Therapiemöglichkeiten verhält es sich mit Ihrer Heilung ebenso. Da sollte man einfach darüber nachdenken, welche Vor- und Nachteile der Heilungsbus, -bahn, -flug oder Fußweg über die Alpen mit sich bringt und welches Therapiemittel Ihnen am meisten entspricht.

Welche Therapieform eignet sich am besten?

Ihre verschiedenen Wesensglieder wie Körper - Emotionen - Gefühl - Lebenshaltung/Verstand hängen alle zusammen. Sie wirken und strahlen sich gegenseitig an. Aber am besten wirkt eine Therapie, die direkt auf ursächlicher Ebene greift. Wenn Sie z.B. dauermiese Laune haben, dann könnte es zwar helfen, wenn ich Sie am Fuß kitzle. Kann aber sein, dass mir danach ein Zahn fehlt, weil es der Spaß am Fuß nicht bis zu Ihrem Gehirn geschafft hat und stattdessen Ihre Faust aus Ihrer Fassung gesprungen ist. Bachblüten und auch andere Therapieformen wirken hier hingegen direkt auf Ihre Gefühlslage. 

 

Hier noch ein paar Infos, wann Allgemeinmedizin und wann Naturheilkunde sinnvoll ist ...


Impressionen